top of page
  • Autorenbildinga

Einmal ist keinmal

Fragen aus der Community - 1

Breathwork. Concious Connected Breathwork. Persönlichkeisentwicklung.
Es reicht doch, wenn ich einmal Breathwork mache, oder?

Gegenfrage. Reicht es, wenn du einmal zum Sport gehst? Einmal lächelst? Einmal für dich einstehst? Einmal das machst, worauf du wirklich Lust hast? Dich einmal gesund nährst? Einmal kurz deinem Traum folgst?


Ich halte nicht viel von Richtig und Falsch. Feste Vorgaben. Einengende Trainingspläne. Erklärt wohl auch die zahlreich, schon nach kurzer Zeit von mir – doch wieder gekündigten Fitness-Studio Verträge. _niemand bändigt einen luftigen Zwilling

Zurück zum Breathwork. Es ist so wichtig und wertvoll, wenn du für dich weißt, warum du Breathwork machen möchtest. Und hier reicht schon ein Gefühl, dass dich leitet und neugierig werden lässt. Es braucht keine zurecht gelegte und perfekt (gibt’s in meiner Welt nicht) entwickelte Antwort aus deinem Verstand.


Komm, fühl`mal nach:

Was ist deine Intention Breathwork zu machen? Wie soll dein Leben mit Breathwork aussehen? Was erhoffst und wünschst du dir? Wo möchtest du praktizieren? Bist du lieber in deinem behüteten zuhause, oder wünschst du dir ein Erlebnis? Sehnst du dich nach Gleichgesinnten, mit denen du deine Erfahrungen teilen kannst? Wie sieht deine perfekte Breathwork-Einheit aus?


GRUPPEN SESSION

Ich liebe den Kick von tiefgehenden CCB Atemsessions. (Conscious Connected Breathwork (CCB) - Bewusst Verbundene Atemarbeit.) Sie bringen mich, wie meine (fast) tägliche Atemroutine am Morgen (100 bewusste, verbundene Atemzüge) regelrecht zurück zu mir. In einer geführten Session kann ich mich spüren. Zentrieren. Klären. Bereinigen. Ich fühle mich gechützt und gehalten. Hier kann ich mich fallen lassen. Ich gebe die Kontrolle ab und überlasse meinem Körper und meinem Atem, für ca. 60-90min., die Regie. Ich gebe mich dem Moment voll und ganz hin, während ich der Musik und der Stimme des Guides folge. Diese geführten Sessions können zu unbeschreiblichen Erlebnissen werden und wahnsinnige Visionen wecken. Dafür gibt es aber keine Garantie. Hier geht es nun einmal ums Fühlen und in sich spüren. Weniger um: wer hält die Luft am längsten an – oder hat die krassesten Erlebnisse zu berichten.


Auch hier gilt: Jede Session ist eine Momentaufnahme. Einmal kickt sie rein, oder auch nicht. Meinem Erleben nach ist eine Gruppenerfahrung nicht mit einer 1:1 Session zu vergleichen. Denn du darfst nicht vergessen: meistens finden geführte Sessions zu einem bestimmten Thema statt, dass dich entweder berührt oder deine Intention nur so semi anspricht. Allein durch die Teilnehmerzahl ist es für den Guide nicht möglich, auf alle individuellen Bedürfnisse aus der Gruppe, gleichermaßen einzugehen. Dennoch: Es ist und bleibt ein unvergleichliches Erlebnis.


1:1 SESSION

Um in die Tiefe zu gehen und mögliche Altlasten, auferlegte Gedankenmuster, Glaubenssätze und Blockanden aufzuspüren und zu lösen rate ich dir zu wiederkehrenden 1:1 Sessions. So kann individuell auf dich eingegangen werden und Breathwork wird ein tiefgreifendes Tool, welches dich auf deiner ganz persönlichen Atemreise zu dir selbst unterstützen kann. Es gibt eine wahnsinnige Vielfalt an Breathwork Techniken. Ich arbeite mit Conscious Connected Breathwork (CCB) - Bewusst Verbundene Atemarbeit. Bei einer 1:1 Session gebe ich mich dir und deinem individuellen Thema/Anliegen hin.


ATEMTECHNIKEN

Es gibt sie. Zu genüge. Breathwork zum wach werden. Fokussieren. Zur Ruhe kommen. Einkehren. Innehalten. Meditativ dahingleiten. Fokussieren. Sein. Die Breathwork Bandbreite ist riesig und wird auch gerne, je nach Teacher mit Techniken aus anderen Bereichen der Körper-und Bewusstseinsarbeit kombiniert. Es gibt nicht das eine richtige Breathwork Tool. Fakt ist: Nimm deinem Atem an. Schenke ihm Raum und Aufmerksamkeit. Dein Atem ist dein Guide. Er lenkt dich durch deinen Körper und weist dir den Weg. Er ist es, der dich Stück um Stück, in jenem Moment, mit dir verbindet.

Es gibt unzählige Videos und Anregungen zu unterschiedlichen Atemtechniken im Internet. Kurz mal die Suchmaschine angeworfen und schon wird man fündig.


Good to know: Breathwork kann seine Wirkung nur entfalten, wenn man es macht.

Mindestens einmal.



bottom of page